Skip to main content
3 levels
15 April 2020

A/B-Testing, Segmentierung und KI-Personalisierung: 3 sich ergänzende Ansätze zur Conversion-Optimierung

Lesedauer
5 minutes
Autor
Michael Witzenleiter
Michael Witzenleiter
Verantwortlich für die Aktivitäten von Kameleoon im deutschsprachigen Europa, hat Michael über 10 Jahre Erfahrung im digitalen Marketing. In seinen Blog-Posts teilt er die besten Tipps zu Trends und Technologien im Online Business.

Die User Experience, die jede Marke bietet, ist - im Vergleich zwischen sich konkurrierenden Unternehmen - für Kunden ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal. Selbst treue Kunden wenden sich laut einer Recherche von PwC nach schlechten Erfahrungen von einem Anbieter ab.

Und das hat eine enorme Auswirkung auf den Nettoprofit des Unternehmens. 73 % der Unternehmen mit einer überdurchschnittlich guten Kundenerfahrung schneiden finanziell besser ab, als ihre Konkurrenten. Eine Analyse von Bain zeigt, dass Unternehmen, die einen starken Fokus auf die User Experience haben, 4-8 % mehr Umsatz verzeichnen als der Rest ihrer Branche.

Gleichzeitig verändert sich das Gleichgewicht zwischen Verbrauchern und Marken. Die Erwartungen der Kunden steigen kontinuierlich - und die Zeit, die sie auf Websites verbringen, sinkt. Sie wünschen sich eine maßgeschneiderte UX, die sie sofort bindet oder sie wenden sich ab und sehen sich woanders um.

Die Konkurrenz ist nur einen Klick entfernt. Das bedeutet, dass Marken potentielle Kunden verlieren können, ohne richtig die Chance gehabt zu haben, sie zu binden oder ihre Anforderungen zu verstehen.

1 Den ROI durch eine verbesserte Erfahrung optimieren

Wie können Marken sicher sein, dass sie das anbieten, was Verbraucher möchten und dass sie ihre Chancen maximieren, die Besucher ihrer Website zur Conversion zu bewegen? Die Antwort ist, die Erfahrung, die sie bieten, kontinuierlich zu verbessern und sicherzustellen, dass sie den Anforderungen der Kunden gerecht wird.

Mit anderen Worten: sie müssen jedes Element ihrer Website wie auch die User Journey testen und anpassen. Sich nicht weiterzuentwickeln und nicht auf die Bedürfnisse der Kunden einzustellen, wirkt sich schnell auf die Conversion-Rate und den Umsatz aus.

Konzentrieren Sie sich auf drei Ansätze:

  • A/B-Testing und Experimentieren, um die gesamte User Experience für Ihre Zielgruppe zu verbessern

  • Segmentierung und manuelle Personalisierung, um eine auf die Anforderungen spezifischer Gruppen zugeschnittene UX zu schaffen
  • KI-basierte Predictive-Personalisierung, um die Erwartungen von einzelnen Usern zu verstehen und mithilfe einer maßgeschneiderten 1-zu-1-Erfahrung zu erfüllen

Jede dieser Aktivitäten ist von wesentlicher Bedeutung, da sie aufeinander aufbauen. Marken benötigen deshalb eine einheitliche Strategie sowie eine technologische Lösung, die dieses Konzept unterstützen.

2 UX für alle durch Experimentieren verbessern

In einer analogen Welt nehmen Änderungen Zeit und viele Ressourcen in Anspruch. In einer digitalen Welt hingegen kann alles angepasst werden, von Bildern und Nachrichten auf der Startseite Ihrer Website bis zu den Schritten im Rahmen einer User Experience bis zur Farbe und Position von Schaltflächen bei der Zahlungsabwicklung.

Wie kann man bei dieser unendlichen Anzahl an Optionen sicher sein, dass man die User Experience bietet, die die Verbraucher möchten - und wie kann man sicherstellen, diese kontinuierlich zu verbessern, um Mitbewerber zu überholen?

Die Antwort ist der Einsatz einer Experimentier-Kultur durch permanentes A/B-Testing.

Fortlaufendes Testen und Lernen

Durch das Testen Ihrer Hypothesen erhalten Sie verwertbare Daten, die man für eine eher fundierte und nicht aus einem Bauchgefühl getroffene Entscheidung verwenden kann. Diese Vorteile sind unmittelbar und langfristig - laut Recherchen von Go Group Digital wachsen Unternehmen, die eine gesunde Experimentier-Kultur schaffen, mindestens acht Mal schneller als das globale BIP.

Experimentieren bedeutet, beim Testen einen strategischen Ansatz zu verwenden, ständig darauf aus zu sein, sich in allen Bereichen zu verbessern, sich nie auf seinen Erfolgen auszuruhen und Misserfolg als Lektion anzunehmen.

Die gewinnorientierten Vorteile, die aus der Verbesserung seiner Benutzererfahrung entstehen, sind enorm. Zum Beispiel hat die führende französische Supermarktkette Auchan ihre Conversion-Rate um 60 % erhöht, indem sie verschiedene Produktempfehlungen getestet hatte, die sie ihren Website-Besuchern angeboten hat.

Erfolgreiches A/B-Testing bedeutet:

  • Die Conversion-Rates und das Gesamtengagement steigen, da Besucher auf eine verbesserte Erfahrung positiv reagieren. Das hilft beim Aufbau der Kundentreue und von langfristigen Beziehungen.

  • Man erhält ein tieferes Verständnis seiner Kunden, indem analysiert wird, wie sie auf die Änderungen der User Experience reagieren. Das kann zu weiteren Verbesserungen und zur Einführung neuer Dienstleistungen und Produkte führen, was zusätzliche Einnahmequellen mit sich bringt.

  • Das Risiko, dass Änderungen keine Vorteile mit sich bringen, wird reduziert, da die Entscheidungen auf Daten und nicht auf Spekulationen beruhen.
  • Sie können Zeit und Budget optimieren, indem die Dinge getestet und geändert werden, die für Ihre Kunden eine Bedeutung haben.

3 Fokus auf die Erfahrung mit Segmentierung und Personalisierung

Die meisten größeren Marken beliefern eine breite Vielfalt von Kunden. Verschiedene Gruppen innerhalb Ihrer Kundenbasis haben ganz klar spezifische Anforderungen je nach Kriterien wie zum Beispiel:

  • Demographie (Alter und Geschlecht)
  • Verhalten (was sie auf Ihrer Website tun, wie sie mit Ihrer Marke in Verbindung stehen)
  • Geografie (Standort und Klima/Wetter)
  • Psychologische Kriterien (Interessen, Persönlichkeiten, Werte, religiöse Ansichten und Meinungen)

Durch das Segmentieren von Kunden anhand dieser Kriterien können Sie jeder dieser Gruppen eine maßgeschneiderte Erfahrung bieten.

In diesem Kameleoon Blogbeitrag finden Sie eine umfassende Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man seine Kunden segmentiert. Im Wesentlichen sollten Sie einen Vier-Phasen-Prozess befolgen und mit dem Sammeln und Analysieren von Besucherdaten beginnen.

Sie können die Besucher basierend auf diesen verschiedenen Kriterien manuell segmentieren und diese Informationen nutzen, um eine personalisierte Erfahrung für dieses Segment zu bieten.

Wenn ein neuer Besucher mit spezifischen Kriterien auf Ihrer Website landet, löst dies automatisch die relevanteste User Journey für ihn aus. Auf kleinstem Niveau würde man einer Besucherin auf einer Mode-Website eher Damenkleidung als eine generische Startseite mit Herren- und Kinderbekleidung anzeigen.

Eine erfolgreiche Segmentierung führt zu:

  • höheren Conversions, da Besucher eine personalisierte Erfahrung erleben, die an die Anforderungen ihres Segments angepasst sind;
  • einer besseren Kundenbindung durch Content und Angebote, die den genauen Anforderungen spezifischer Besucher entsprechen;
  • reduzierter Kundenabwanderung, da potentielle Käufer, die dabei sind, sich abzuwenden, identifiziert werden können und gezielte Nachrichten und Angebote erhalten, um die Chance auf Conversions zu erhöhen;
  • Fähigkeit, qualifizierte Leads mithilfe von online erhaltenen Informationen zu pflegen, um Follow-Up-Aktionen wie E-Mail oder Offline-Marketing-Aktivitäten auszulösen;
  • garantiertem ROI für Ihre marketingbezogenen und kommerziellen Aktionen, indem auf die richtigen Incentives für die richtigen Personen abgezielt, Verschwendung reduziert und Effizienz optimiert wird;

4 4 KI-basierte Predictive-Personalisierung

Wie bereits erläutert, funktioniert herkömmliche Segmentierung mit manuell erstellten Kriterien, wie Demographie oder Geografie. Dies beruht jedoch auf ‚kalten‘, historischen Informationen, mit denen man die Absichten der Besucher in Echtzeit nicht erfassen kann.

Wie können Marken dies erreichen? Es liegt letztendlich an den Daten und der Fähigkeit, diese zu analysieren und in Echtzeit entsprechend zu handeln. Die positive Nachricht ist, dass diese Daten verfügbar sind, insbesondere in Form von ‚heißen‘ Verhaltensdaten, die anonym auf einer Firmenwebsite gesammelt wurden und dass zwei Drittel der Kunden personenbezogene Daten mit Marken teilen. Jedoch wird erwartet, dass sie diese Daten klug verwenden und schützen und dass diese Daten im Gegenzug einen bestimmten Wert liefern.

Durch künstliche Intelligenz und Machine-Learning-Technologie können Marken diese Informationen verwenden, um über die manuelle Segmentierung hinaus zu gehen und eine Predictive-Personalisierung zu bieten. So werden Verhalten und Eigenschaften der Benutzer in Echtzeit analysiert, Signale auf Mikroniveau identifiziert und Zusammenhänge zwischen Besuchern hergestellt. Dieser Ansatz bietet KI-Algorithmen die Möglichkeit zu lernen, welches Verhalten zu Conversions führt und neue Besucher in Echtzeit zu analysieren, um ihre individuelle Absicht zu bestimmen.

Auf Kameleoons Plattform erfolgt dies über den Kameleoon Conversion Score (KCS™), einen Heat-Score in Echtzeit für jeden Ihrer Besucher. Dieser Score zeigt eine Aufteilung aller Ihrer Besucher entsprechend ihrer Kaufabsicht in Form von KCS™ Heat-Bereichen. Je nach Heat-Score für jeden Ihrer Besucher können Sie die richtige Erfahrung, die richtigen Nachrichten und Angebote in Echtzeit zum Ankurbeln der Conversion-Rate auslösen.

Das Ergebnis sind zufriedenere Verbraucher, da sie die personalisierte Erfahrung erhalten, die sie sich wünschen. Die Kundenbindung und die Wahrscheinlichkeit einer Conversion verbessern sich, was wiederum zu höherem Einkommen und niedrigeren Kosten führen wird.

5 Eine verbesserte Erfahrung für alle über eine einzige Plattform liefern

In einer Zeit, in der die digitale Konkurrenz zunimmt und die Erwartungen steigen, müssen erfolgreiche Marken die Kunden- und Benutzererfahrung auf allen drei Niveaus ständig verbessern.

Die effektive Umsetzung des Ziels erfolgt durch den Aufbau einer Experimentierkultur, die sich auf die richtige Technologie stützt. Sie brauchen eine einzige Plattform, die nahtlos A/B-Testing und Experimentieren, Segmentierung und KI-basierte Predictive-Personalisierung bieten kann. Das erhöht die Kundenbindung und Conversion-Rate, optimiert Ressourcen und trägt zu gewinnorientiertem Erfolg bei. Es ist von höchster Wichtigkeit, mit einem Technologiepartner zu arbeiten, der einen All-in-One-Ansatz hat und über die Tools sowie das Wissen verfügt, um die personalisierte Erfahrung, welche die Besucher wünschen, zu bieten, was zu mehr Umsatz für Ihr Unternehmen führt.

Michael Witzenleiter
Michael Witzenleiter
Verantwortlich für die Aktivitäten von Kameleoon im deutschsprachigen Europa, hat Michael über 10 Jahre Erfahrung im digitalen Marketing. In seinen Blog-Posts teilt er die besten Tipps zu Trends und Technologien im Online Business.