Skip to main content
Capping Grafischer Editor

KAMELEOONERS TOP FEATURES: Capping über den grafischen Editor by Anne Moser

23 October 2023
Lesezeit : 
5 Minuten
Anne Moser
Anne Moser
Anne Moser absolvierte nach ihrem bilingualen Bachelor einen Master in Dialogmarketing und E-Commerce. Während ihres Studiums entdeckte Anne ihre Leidenschaft für die Themenbereiche Konsumentenpsychologie, Data Analytics und CRO. Hierbei fasziniert sie insbesondere die Mischung aus analytischen, datenbasierten und psychologischen Aspekten. Mit ihrem akademischen Hintergrund und ihren praktischen Erfahrungen sorgt Anne für erfolgreiche und performancestarke Kundenprojekte zur Optimierung von Webshops.

Unsere Consultants setzen sich täglich intensiv mit den vielfältigen Funktionen von Kameleoon auseinander. In unserer Blogartikelserie „Kameleooners Top Features“ werfen unsere Experten einen genaueren Blick auf unsere besten Kameleoon-Features und zeigen, auf welchen Wegen sie genutzt und individuell eingesetzt werden können.

Unabhängig davon, ob Overlays, Pop-ups oder Pop-ins in einem Webshop eingesetzt werden sollen – all diese Optionen bieten vielseitige Möglichkeiten, um die Conversion Rate zu steigern. Aber wie stellen Sie sicher, dass ein Pop-up im grafischen Editor nicht wiederholt angezeigt wird? In diesem Artikel widmet sich Anne genau dieser Frage und zeigt Ihnen, wie Sie das Capping für ein Widget direkt im grafischen Editor festlegen können.

1 Capping über den grafischen Editor

Was kann dieses Feature?

Im grafischen Editor haben Sie unter anderem die Möglichkeit, die aktivierten Widgets, welche zuvor im Widget Editor erstellt wurden, ohne Code einzubinden.

Bild
Capping Grafischer Editor 1

 

Damit das eingefügte Widget dem User nicht ungewollt mehrmals hintereinander angezeigt wird, ermöglicht das Capping die Ausspielungsfrequenz des Widgets zu definieren. Soll das Widget beispielsweise nur 1-mal pro Session ausgespielt werden, so kann diese Auswahl durch das Capping realisiert werden.

Welche Vorteile bietet dieses Feature?

Mit diesem Feature können Sie das Capping für Ihre Widgets individuell einstellen. Egal, ob Sie als Marketer über Coding-Erfahrung verfügen oder nicht – Sie können problemlos und schnell ein Pop-up im Widget-Editor erstellen und über den grafischen Editor die Ausspielungsfrequenz durch das Capping definieren.

Wie kann dieses Feature eingesetzt werden?

Sie können die Capping-Funktion nicht nur für Pop-ups verwenden, sondern auch bei Newsletter-Hinweisen, Countdown-Bannern oder User-Umfragen einsetzen. Dadurch können Sie gezielt das jeweilige Widget als Marketingmaßnahme nutzen, ohne den Benutzer durch ständige Pop-ups während des eigentlichen Kaufprozesses zu unterbrechen. Stattdessen werden die Benutzer durch diese gezielten und begrenzten „Nudges“ in eine bestimmte Richtung gelenkt, indem ihnen mehr oder weniger subtile Signale gesendet werden.

Sobald Sie Ihr jeweiliges Widget im Widget Editor erstellt und aktiviert haben, können Sie es im grafischen Editor über „Neues Element hinzufügen“ in Ihren Webshop oder Ihre Website aufnehmen.

Bild
Capping Grafischer Editor 2

 

Nachdem Sie das Widget eingebunden haben, können Sie im nächsten Schritt das Capping definieren. Dazu geht man wieder über dasselbe Flyout wie beim Hinzufügen des Widgets, wählt jedoch diesmal „JavaScript“ aus, um den Code angezeigt zu bekommen.

 

Bild
Capping Grafischer Editor 3

 

Durch das Aktivieren des Häkchens „Dieser JavaScript-Code entspricht einem Pup-up“ gelangen Sie zu den Capping-Einstellungen. Hier haben Sie verschiedene Möglichkeiten, das Capping einzustellen:

  • 1. Die Zahl der Ausspielungen während einer Sitzung eingrenzen: Wie oft soll innerhalb einer Session das Widget ausgespielt werden?
  • 2. Die Zahl der Ausspielungen pro Nutzer eingrenzen: Wie oft soll einem User das Widget angezeigt werden, auch über mehrere Sessions hinweg. Hier kann man definieren, wie oft pro Stunde/Woche/Monat das Widget maximal angezeigt werden soll.
  • 3. Eine Mindestwartezeit zwischen 2 Anzeigen definieren: Wie viel Zeit soll mindestens zwischen den Ausspielungen des Widgets vergehen in Sekunden/Minuten/Stunden/Tage.
 

Pro-Tipp: Sie können diese drei Capping-Optionen auch beliebig kombinieren. Zum Beispiel kann man einstellen, dass ein Benutzer das Widget maximal fünfmal sieht und zwischen den Ausspielungen jeweils mindestens fünf Minuten vergehen müssen. Die Einstellung würde dann wie folgt aussehen:

 

Bild
Capping Grafischer Editor 4

 

Dadurch haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Kombinationen und dadurch individuelle Capping-Einstellungen zu definieren.

Was macht dieses Feature zu deinem Lieblingsfeature?

Das Capping über den grafischen Editor ist eines meiner Lieblingsfeatures von Kameleoon. Es ist die perfekte Ergänzung zum grafischen Editor und ermöglicht gleichzeitig eine nahtlose Integration mit dem Widget Editor. Dadurch können auch Marketeers ohne Programmierkenntnisse individuelle Widgets im Widget Editor erstellen und ihre Ausspielungsfrequenz über das Capping im grafischen Editor effizient festlegen. Das macht den Prozess zeitsparend und benutzerfreundlich.

2 Fazit

Die Capping-Funktion im grafischen Editor ist eine ausgezeichnete Alternative zu codebasiertem Capping. Sie ermöglicht eine einfache, schnelle und effiziente Festlegung der wichtigsten Ausspielungsparameter für das jeweilige Widget. Dadurch spart man sich den Aufwand und die Komplexität des Programmierens und kann dennoch gezielt die Ausspielungsfrequenz kontrollieren. Diese benutzerfreundliche Funktion erleichtert die Optimierung und Anpassung der Widget-Ausspielung erheblich.

Bild
Quote Anne Moser

 

 

In unserem nächsten Beitrag unserer Blogartikelserie „Kameleooners Top Features“ berichtet Jonas, welche statistischen Probleme beim gleichzeitigen Testen mehrerer Varianten auftreten können und welche Lösung Kameleoon bietet, damit Sie Ihren Ergebnissen auch bei der Auswertung eines A/B/n-Tests vertrauen können.

Lesen Sie auch den vorherigen Artikel über Ibrahim's Top Feature: Ansicht und Freigabe der Resultpage.

 


Fordern Sie eine Demo an, um die verschiedenen Kameleoon Features in Aktion zu sehen.

Noch Fragen oder neugierig? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören. Bitte kontaktieren Sie uns unter [email protected]

Themen in diesem Artikel
Anne Moser
Anne Moser
Anne Moser absolvierte nach ihrem bilingualen Bachelor einen Master in Dialogmarketing und E-Commerce. Während ihres Studiums entdeckte Anne ihre Leidenschaft für die Themenbereiche Konsumentenpsychologie, Data Analytics und CRO. Hierbei fasziniert sie insbesondere die Mischung aus analytischen, datenbasierten und psychologischen Aspekten. Mit ihrem akademischen Hintergrund und ihren praktischen Erfahrungen sorgt Anne für erfolgreiche und performancestarke Kundenprojekte zur Optimierung von Webshops.