Skip to main content
Chef überzeugen zu Personalisierung
15 June 2020

Wie Sie Ihren Chef für Personalisierung begeistern

Lesedauer
8 min
Autor
Michael Witzenleiter
Michael Witzenleiter
Verantwortlich für die Aktivitäten von Kameleoon im deutschsprachigen Europa, hat Michael über 10 Jahre Erfahrung im digitalen Marketing. In seinen Blog-Posts teilt er die besten Tipps zu Trends und Technologien im Online Business.

Die digitale Personalisierung ist der Schlüssel zu einer dauerhaften, wertvollen Beziehung zu Ihren aktuellen und zukünftigen Kunden. Es ist die einzige Möglichkeit, ihnen relevante und einzigartige Erfahrungen zu bieten, die genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Damit Ihre Personalisierungsstrategie erfolgreich ist, benötigen Sie Ressourcen, Zeit und einen gut durchdachten Plan sowie ein engagiertes Team mit den richtigen Fähigkeiten. Schließlich brauchen Sie einen Technologiepartner, der es Ihnen ermöglicht, Ihre Strategie umzusetzen.

Es ist klar, dass Ihre Vorgesetzten diejenigen sind, die diese Ressourcen bereit stellen. Die erfolgreiche Einführung der Personalisierung wird daher von Ihrer Fähigkeit abhängen, zu zeigen, dass dieses Programm eine Investition ist, die es wirklich wert ist.

In diesem Artikel geben wir Ihnen daher die besten Argumente und Strategien an die Hand, die Sie verwenden können, um Ihre Vorgesetzten für die Personalisierung zu begeistern.

Welche Argumente Sie verwenden können, um Ihren Chef von der Wichtigkeit der Personalisierung zu überzeugen:

  • Um eine Conversion durchzuführen, wollen Konsumenten personalisierte Erfahrungen.
  • Personalisierung ist ein wichtiger Bestandteil jeder allgemeinen digitalen Optimierungsstrategie.
  • Sie müssen jetzt handeln, um zu verhindern, dass Sie von der Konkurrenz zurückgelassen werden.
  • Die Personalisierung kann die Kosten Ihres Marketingkonzepts senken.
  • Investitionen in die Personalisierung liefern einen deutlichen ROI.


Welchen Ansatz Sie wählen sollten, um Ihre Vorgesetzten von der Personalisierung zu überzeugen:

  • Bestimmen Sie die Ressourcen, die Sie für Ihr Projekt benötigen.
  • Zeigen Sie anhand von Beispielen aus Ihrer Branche auf, welchen Mehrwert die Personalisierung bringt.
  • Stellen Sie einen groben Ablaufplan für das Projekt zur Verfügung.

1 Welche Argumente Sie verwenden können, um Ihren Chef von der Wichtigkeit der Personalisierung zu überzeugen

Verschiedene Beteiligte an Ihrem Projekt werden Sie mit unterschiedlichen Argumenten überzeugen müssen, je nach ihren individuellen Anforderungen, Voraussetzungen und Zielen.

Für die Benutzer ist die Qualität des Tools das Wichtigste. Entscheidungsträger mit einer strategischen Sichtweise werden jedoch nach innovativen und profitablen Lösungen suchen, die es ihnen ermöglichen, einen Wettbewerbsvorteil auf dem Markt zu behalten.

Aus Gesprächen mit unseren Kunden wissen wir, dass bestimmte Faktoren ein großes Gewicht haben, wenn es darum geht, Führungskräfte der obersten Ebene zu überzeugen.

Hier die Argumente, die unserer Erfahrung nach die stärkste Wirkung haben.

Um eine Conversion durchzuführen, wollen Konsumenten personalisierte Erfahrungen

Die Personalisierung wird von Marken seit einigen Jahren als wesentliches Mittel eingesetzt, und die Verbraucher fordern sie zunehmend. 91% von ihnen geben an, dass sie eher von einer Marke kaufen würden, wenn diese sie identifiziert, wieder erkennt und ihnen personalisierte Inhalte und Werbeaktionen anbietet.

Darüber hinaus haben 48% der Verbraucher bereits eine Website aufgrund einer schlechten Benutzererfahrung verlassen und bei einem Konkurrenten gekauft. 66% der von Kameleoon befragten Konsumenten weltweit sagten, dass die jetzt gebotene Erfahrung ihr zukünftiges Kaufverhalten beeinflussen würde.

Die Führungskräfte könnten argumentieren, dass die Personalisierung aufdringlich ist, da sie auf der Sammlung persönlicher Daten basiert und den Ruf der Marke bei den Kunden schädigt.

Jedoch stimmten 83% der Verbraucher zu, dass sie ihre Daten gerne weitergeben, wenn dies zu einer personalisierten Erfahrung führt, solange das Unternehmen transparent darüber ist, wie die Daten gesammelt werden. Von diesen Verbrauchern sagen 73%, dass sie noch nie eine übermäßig aufdringliche Personalisierung erlebt haben.

Außerdem sind die nützlichsten Informationen für die Segmentierung Ihrer Audience die Verhaltensdaten, die mit dem Kontext ihres aktuellen Besuchs verknüpft sind, oder, mit anderen Worten, die heißen Daten. Diese sind anonym und geben die Identität Ihrer Besucher nicht preis. Letztendlich sind kalte Daten (aus Ihrem CRM- oder anderen Systemen) nur sekundäre Informationen für Ihre Marketingstrategie.

Um François Marcial, Chief Data Officer bei Cdiscount, zu zitieren:

„Wenn Sie um jeden Preis versuchen, Ihr gesamtes Daten-Ecosystem mit ins Boot zu nehmen, um persönliche Daten zu nutzen, dann verschwenden Sie Ihre Zeit. Das Verhalten der Besucher in Echtzeit ist der wichtigste Datentyp, um ihr Erlebnis erfolgreich und sinnvoll zu personalisieren.“

Personalisierung ist ein wichtiger Bestandteil jeder allgemeinen digitalen Optimierungsstrategie

75% der Websites, die mehr als eine Million Besucher haben, führen jetzt A/B-Tests durch, um die allgemeine Benutzererfahrung zu verbessern. Dies ist eine wesentliche Methode zur Conversionoptimierung, die es Ihnen ermöglicht, Fakten und Zahlen zu sammeln, um die Auswirkungen von Änderungen und Experimenten auf einer Website zu bewerten.

Damit Ihre Optimierungsstrategie wirklich effektiv ist, reicht es jedoch nicht aus, nur das allgemeine Benutzererlebnis auf Ihrer Website zu verbessern, indem Sie das auswählen, was den meisten Menschen im Durchschnitt passt. Sie müssen noch weiter gehen - nicht alle Ihre Besucher werden die gleichen Erwartungen und Bedürfnisse haben.

Mit der Personalisierung können Sie Ihre verschiedenen Besuchersegmente oder sogar jeden einzelnen Verbraucher gezielt und differenziert ansprechen. Dieser präzisere massgeschneiderte Ansatz hat einen starken Einfluss auf Ihre Conversion Rate.

Wenn Sie noch am Anfang Ihrer digitalen Strategie stehen, sollten Sie bereits über die Personalisierung nachdenken und darüber, wie sie sich in Ihre allgemeine Conversion Strategie einfügt.

Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt Ihrer digitalen Strategie eine Personalisierung hinzufügen, müssen Sie möglicherweise Ihre Organisatiionsstruktur oder die von Ihnen verwendeten Tools noch einmal umstellen.

Daher sollten Sie, sobald Sie mit der Optimierung Ihrer digitalen Präsenz beginnen, die Personalisierung einbeziehen und die richtigen Tools auswählen, z.B. eine umfassende Lösung, die die gesamte Kette der Conversionoptimierung abdeckt.

Sie müssen jetzt handeln, um zu verhindern, dass Sie von der Konkurrenz zurückgelassen werden

In einer seiner Studien rechnet Gartner damit, dass die Unternehmen, die in die Online-Personalisierung investiert haben, 30% mehr Einkommen als ihre Konkurrenten erzielen werden.

Die Unternehmen, welche die Personalisierung frühzeitig eingeführt haben, hatten Zeit, eine neue Organisationsstruktur zu schaffen und Optimierungsfähigkeiten zu erwerben, die ihrer Wettbewerbsfähigkeit zugute kommen.

Unternehmen, die die Personalisierung einsetzen, verbessern auch ihre Kundenbeziehungen und erhöhen damit die Kundenbindung und die Upselling-Möglichkeiten.

Mit anderen Worten: Je länger Sie mit der Personalisierung warten, desto weiter werden Ihre Konkurrenten voraus sein.

Sie haben zwar einen Vorsprung, können aber eingeholt werden, wenn Sie schnell handeln. Nach Untersuchungen von The Boston Consulting Group können nur 15% der Unternehmen als echt Personalisierungsführer angesehen werden, und 65% verwenden sogar noch segmentiertes Marketing oder sogar Ansätze für den Massenmarkt.

Die Personalisierung kann die Kosten Ihres Marketingkonzepts senken

Die Personalisierung ermöglicht es Ihnen, das Kundenerlebnis auf Ihrer Website über den gesamten Zeitraum hinweg zu verbessern: Sie können Besucher einbinden, sie zur Conversion anregen, Loyalität aufbauen und sie an sich binden.

Vielleicht erreichen Sie diese Ziele bereits, aber wie und zu welchem Preis?

Die Personalisierung ermöglicht es Ihnen nicht nur, Ihre Ziele zu erreichen, sondern auch, die Kosten für die Realisierung dieser Ziele zu optimieren.

Eine im Harvard Business Review veröffentlichte Studie ergab, dass Unternehmen durch Personalisierung die Beschaffungskosten um 50% senken, die Einnahmen um 5%-15% steigern und die Effizienz der Marketingausgaben um 10%-30% verbessern können.

Die Optimierung der Marketingausgaben ist für viele Marken ein klares Ziel. Der französische Einzelhändler Cdiscount halbierte die Kosten für die Durchführung von Werbeaktionen im Vergleich zu herkömmlichen Kampagnen und steigerte gleichzeitig die Einnahmen durch KI-gesteuerte Personalisierung.

Investitionen in die Personalisierung liefern einen deutlichen ROI

90% der führenden Marketer sagen, dass die Personalisierung wesentlich zur Profitabilität von Unternehmen beiträgt.

Der Grund dafür, dass viele Marketingexperten in die Personalisierung investieren, liegt darin, dass es sehr rentabel ist, dies zu tun, sowohl in Bezug auf das Einkommen als auch auf die Zeitersparnis.

Die Personalisierung ermöglicht es Ihnen, Ihren Umsatz und Ihre Gewinnspannen zu steigern und gleichzeitig Zeit zu sparen, indem Aufgaben automatisiert werden, die manuell komplex, wenn nicht gar unmöglich zu erledigen sind.

Laut einer Studie von The Boston Consulting Group verzeichnen Marken, die eine Personalisierungsstrategie verfolgen, eine Umsatzsteigerung von 6%-10%. Dies ist zwei- bis dreimal schneller als bei Marken, die nicht personalisieren.

Unternehmen, die am meisten investieren, erzielen die besten Ergebnisse. Im Durchschnitt investieren führende Personalisierungsexperten 30% mehr als andere Unternehmen.

Berücksichtigen Sie also nicht nur die Kerninvestition - denken Sie daran, was sie Ihnen in Form von Einnahmen und Zeitersparnis bringen kann.

2 Welchen Ansatz Sie wählen sollten, um Ihre Vorgesetzten von der Personalisierung zu überzeugen

Bestimmen Sie die Ressourcen, die Sie für Ihr Projekt benötigen

Um sich für die Personalisierung zu entscheiden benötigen Sie Ressourcen: Zeit, Kompetenzen und einen Technologiepartner. Und all das ist natürlich mit Kosten verbunden.

Der beste Weg, Ihre Vorgesetzten zu überzeugen ist, vorbereitet zu erscheinen. Wenn Sie im Voraus die für Ihr Projekt erforderlichen Ressourcen bestimmt haben, dann erleichtern Sie Ihrem Vorgesetzten die Aufgabe: Er wird Zugang zu allen Fakten haben, die er für seine Entscheidung benötigt.

Die wichtigsten Ressourcen, die für eine Personalisierungsstrategie benötigt werden, sind:

Es liegt an Ihnen zu beurteilen, was das für Ihr Team bedeutet, damit Sie alle notwendigen Informationen zur Hand haben, wenn Sie sich mit ihren Vorgesetzten treffen.

Zeigen Sie anhand von Beispielen aus Ihrer Branche auf, welchen Mehrwert die Personalisierung bringt

Geben Sie Ihren Vorgesetzten eine konkrete Darstellung der Vorteile der Personalisierung, indem Sie zeigen, was bereits getan wurde, und Beispiele dafür geben, was gut funktioniert hat.

Werfen Sie einen Blick auf relevante Use Cases, die Ihrer Branche oder Ihrem Unternehmen mit ähnlichen Herausforderungen oder Zielen entsprechen.

Wenn Sie zum Beispiel in der Automobilindustrie tätig sind, schauen Sie sich die Erfolgsgeschichten anderer großer Marken an, um zu zeigen, wie die Personalisierung einen Mehrwert gebracht hat, in dem das Volumen der qualifizierten Leads, die an Händler geschickt werden, erhöht wurde.

Wenn Sie im E-Commerce tätig sind, stellen Sie einen Anwendungsfall für die Kundenbindung vor, der sich beispielsweise auf die Steigerung der Conversion von Besuchern konzentriert, die kurz davor sind, die Website zu verlassen.

Wir stellen eine Reihe von Informationen zur Verfügung, um Ihnen zu helfen, die relevantesten Use Cases für Ihre Ziele und Ihre Branche zu finden:

  • Konktete Beispiele für Use Cases großer Marken finden Sie auf unserer Ressourcen-Seite. Diese können auch nach Ziel und Branche gefiltert werden.
  • Ermitteln Sie die Herausforderungen, mit denen die einzelnen Branchen konfrontiert werden, und wie die Personalisierung diese angeht, auf unserer Branchen-Seite
  • Die Berater von Kameleoon stehen Ihnen zur Seite, um mit Ihnen über Ihr Personalisierungsprojekt zu sprechen und gemeinsam mit Ihnen spezifische Anwendungsfälle für Ihre Herausforderungen zu erarbeiten.

Stellen Sie einen groben Ablaufplan für das Projekt zur Verfügung

Ein letzter Tipp: Seien Sie bereit, einen ersten Ablaufplan für Ihre Personalisierungsstrategie zu erstellen. Das Erstellen einer Roadmap hilft Ihnen auch dabei, die verschiedenen Phasen Ihres Projekts zu priorisieren und so zu zeigen, dass sie sich Gedanken über die langfristige Strategie gemacht haben.

Um Ihre Roadmap zu erstellen, müssen Sie alle Beteiligten einbeziehen und alle verfügbaren Ressourcen wie die Zeit, die Sie neben Ihren laufenden Projekten für die Strategie aufwenden, berücksichtigen.

Die Roadmap legitimiert Ihr Projekt und ermöglicht es Ihnen, vorläufige Ergebnisse abzuschätzen. Auf diese Weise können Sie sich Ziele setzen, die zu Ihrer Situation passen, und Ihrem Team und Ihrem Vorgesetzten ermöglichen, sich ein Bild davon zu machen, wie das Projekt abläuft und wie es möglicherweise Ihre wichtigsten KPIs verbessern kann.

Sie haben nun alles, was Sie brauchen, um Ihren Vorgesetzten Ihr Personalisierungsprojekt vorzustellen und sie zur Investition zu überzeugen. Sie sind jetzt dran, viel Glück!

New Call-to-action
Michael Witzenleiter
Michael Witzenleiter
Verantwortlich für die Aktivitäten von Kameleoon im deutschsprachigen Europa, hat Michael über 10 Jahre Erfahrung im digitalen Marketing. In seinen Blog-Posts teilt er die besten Tipps zu Trends und Technologien im Online Business.