Skip to main content
Conversion Safari Liberty
22 June 2020

CONVERSION SAFARI - We feel free again

Lesedauer
5 Min
Autor
Marion Wenz
Marion Wenz, Marketing Manager DACH
Als Marketing Managerin kümmert sich Marion um die Präsenz Kameleoons in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist Ansprechpartnerin für unsere Messen und Events.

Live aus dem Hotel Liberty in Offenburg begrüßten wir unsere Gäste am 18. Juni 2020 zur CONVERSION SAFARI - dieses Mal nicht persönlich im Zoo, sondern via Streaming.

Wir stellten uns der Frage, ob Personalisierung die Antwort auf den Wandel nach der Krise ist.

Sehen Sie hier die komplette Aufzeichnung unserer CONVERSION SAFARI
Neuer Call-to-Action

 

Getreu nach unserem Motto "We feel free again!" starten wir voller Optimismus mit neuen Conversion Strategien.

Michael Witzenleiter, Managing Director von Kameleoon DACH begrüßt aus dem Hotel Liberty und gibt einen Einblick in die Ergebnisse unserer internationalen Verbraucher-Studie.

Adrien Günther von AT Internet gibt einen Überblick aus Sicht eines Analytics-Tool Anbieters über den strukturierten Start in die Personalisierung.

Dennis Herzberger von konversionsKRAFT nimmt die Perspektive auf die Veränderung durch die Krise aus konsumpsychologischer Sicht ein und erklärt, warum nur mit Mut effektive Personalisierungstrategien durchgeführt werden können.

In der anschließenden Paneldiskussion begrüßen wir unseren weiteren Experten, Samuel Hess von Drip Agency /SNOCKS, der unseren Zuschauern mit praktischen Optimierungsbeispielen und Herangehensweisen Tipps gibt.

1 Was bewirkt der Wandel?

Die Ergebnisse unserer internationalen Studie aus 5 Ländern, die wir gemeinsam mit der Go Group, Widerfunnel und konversionsKRAFT bei 5000 Teilnehmern durchgeführt haben, zeigen wie sich das Konsumentenverhalten durch COVID-19 verändert hat.

Neuer Call-to-Action
What we’re finding in our research and with customers is that the lockdowns due to COVID are simply accelerating a shift to digital that was already happening. There is no going back to normal: we have to find the new normal. And I believe that’s where there is an opportunity for digital brands.
The customer experience you provide right now we’ve seen has an opportunity to turn you into the customer’s new habit brand going forward into the future. Right now it is more important than ever to understand your customers to optimize their experience using insight-driven experimentation programs.
Chris Goward
Chris Goward, CEO & Founder of Widerfunnel, Strategic Partner, Go Group Digital
CEO & Founder of Widerfunnel

Mit Covid 19 hat sich das Verhalten aller Konsumenten gleichzeitig geändert.

Und das ist eine große Chance - aber nur für Unternehmen, die sich schnell anpassen.

 

  • Nutzen Sie den First-Mover-Vorteil. Die Marken, die am schnellsten verstehen und sich am schnellsten anpassen, werden am stärksten wachsen.
  • Ihr Wissen über Ihre Kunden ist wahrscheinlich bereits veraltet. Analysieren Sie also das Kundenverhalten, finden Sie heraus, was sie wollen und was sie davon abhält, aktiv zu werden.
  • Beobachten Sie Ihre Mitbewerber.

Unsere Studie beweist, dass 73 % der Befragten gerade ihre Markenpräferenzen überdenken und Personalisierung eine wichtige Rolle spielt und sie diese von Marken sogar erwarten.

With Covid 19 everyone’s behaviour has changed all at the same time. And that’s the significant opportunity – but only for business that adapt quickly. Here are some ideas from the work we are doing at Conversion:
1: Get the first mover advantage. The brands understand and adapt the quickest are going to grow the most.
2: Out-research your competitors because your customer research is probably out of date already. So analyse customers behaviour, find out what they want and what is stopping them from taking action.
3: Out-experiment your competitors.

As Warren Buffett says, “Be greedy when others are fearful.” So the more you experiment, and the bigger bets you’ll place, the faster you’ll grow.
Stephen Pavlovich Go Group
Stephen Pavlovich
Strategic Partner, Go Group Digital

2 Gezielte Datenanlayse strukturiert starten.

Adrien Günther, AT Internet beschrieb in seinem Vortrag wie man mit der Analyse startet und Personalisierung strukturiert angeht.
 

Adrien Guenther AT Internet

 

Hier geht es zur vollständigen Präsentation von Adrien Günther:Neuer Call-to-Action

Man schaut auf einen Berg von Daten, ohne genau zu wissen, welche Erkenntnis man eigentlich gewinnen will und woran der Erfolg der Website eigentlich gemessen werden soll. Analyse und Ableitungen aus diesen Analysen zu gewinnen, wird im Allgemeinen zu wenig und zu unstrukturiert bedacht. Zeit- und Konkurrenzdruck verhindern das manchmal. Es wird kurzfristig gehandelt und die ganzheitliche Betrachtung fehlt häufig.
Adrien Günther
Adrien Günther
Director DACH & CEE, AT Internet

3 Ohne Mut keine Personalisierung!

Mut steht an erster Stelle und Vertrauen und der Erfolgsbeweis von Personalisierungen bedingen sich in diesem Experimentierungs-Kreislauf. Wenn es keine guten Beweise gibt, dann liegt es folglich daran, dass auch kein Mut für kontrastreiche und große Ideen da war.

Wenn wir experimentieren oder personalisieren müssen wir alte Zöpfe abschneiden. Unsere Tools dienen uns als eine Art Sicherheitsnetz, das heißt wir können auch mutige Ideen testen. Wir müssen in Unternehmen und gegenüber Stakeholdern Vertrauen aufbauen, um eine Testing-Kultur in Unternehmen zu etablieren. Ziel ist es die Kunden zu verstehen und ewig lange Dikussions-Meetings über Kundenwünsche zu vermeiden.
Dennis Herzberger
Dennis Herzberger
Senior Growth Consultant, konversionsKRAFT

Hier geht es zur vollständigen Präsentation von Dennis Herzberger: Neuer Call-to-Action

 

4 Paneldiskussion - Unsere Learnings

Paneldiskussion

Generell wurden mehr Käufe getätigt. Wir haben eine neue Zielgruppe mit ganz anderen Bedürfnissen erkannt. Die Nutzung des Live-Chats stieg um 300-400% an. Wir haben unser Serviceteam vergrößert. Es kamen sehr viele Kundenanfragen rein und wir haben darauf reagiert in dem wir eine FAQ-Seite eingerichtet haben. Viele ehemals Offline-Käufer.
Samuel Hess
Samuel Hess
Gründer und CEO von Drip Agency / SNOCKS

Samuel_Hess_Christoph_Rottler

Michael Witzenleiter sah zu Beginn der Krise, dass das Kundenverhalten von Ängsten beeinflusst wurde und Grundbedürfnisse zum Tragen kamen. Die Ängste gehen zurück und das Kaufverhalten wird nun wieder stark von bestimmten Motiven beeinflusst. Es ist konstant sowohl im Testing als auch im Bereich Personalisierung sehr wichtig, neugierig zu bleiben, sich für seine Kunden zu interessieren, alte Erkenntnisse zu hinterfragen und zu prüfen, ob und wie sich die eigene Zielgruppe verändert hat.

Die Kunden verhalten sich anders!

Diese Verhaltensänderungen kann man auf mehreren Ebenen erkennen, analysieren, testen und darauf reagieren. Wichtige Faktoren sind zum Beispiel die genaue Analyse statistisch signifikanter Daten.

Prioritäten sollten sich verschieben!

  • Das Stöbern in Shops wird mehr an Bedeutung gewinnen. Die Kunden möchten sich inspirieren lassen.
  • Die Relevanz von Experimenten nimmt zu. Es sollten konstant getestet werden, vor allem in Zeiten starker Veränderungen.
  • Analytics, Testing und Personalisierung haben absolute Priorität und geben dem E-Commerce einen starken Boost.

Die Konsumenten schätzen eine gute UX, die den Brand-Gedanken widerspiegelt und dabei werden die guten Brands überleben. Markenpräferenzen sind für die User auch laut unserer Studie sehr wichtig. Auch die Kunden von Kameleoon haben mehr getestet. Sowohl die Frequenz als auch die Anzahl von Tests sind gestiegen.

In Krisenzeiten kann ein sich verändernder Markt bei vielen E-Commerce Unternehmen durch die Notwendigkeit, schnell handeln zu müssen, zu Stress führen. Dabei ist es um so wichtiger, in diesen Phasen einen Fokus auf die Kommunikation mit dem Kunden zu legen und vor allem neue Kunden mit der Marke vertraut zu machen und abzuholen. Transparenz und Sicherheit schafft Vertrauen in die Marke.
Michael Witzenleiter
Michael Witzenleiter
Managing Director, Kameleoon DACH

Wenn man Personalisierung startet und noch relativ wenig über seine Nutzer weiß, ist es sicher am sinnvollsten zunächst über Präferenzen zu arbeiten und daraus Segmente zu entwickeln. Markenpräferenzen kann man je nachdem auch über AI erkennen und über AI-basierte Personalisierung Erfolge erzielen.

Marion Wenz
Marion Wenz, Marketing Manager DACH
Als Marketing Managerin kümmert sich Marion um die Präsenz Kameleoons in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist Ansprechpartnerin für unsere Messen und Events.
In diesem Artikel behandelte Themen